Naturprodukt Fruchtsaft – immer 100 Prozent Frucht

Fruchtsaft ist ein Naturprodukt, das seit über 100 Jahren auf die gleich Weise hergestellt wird: Waschen, Pressen, Filtern, Erhitzen, Abfüllen – ohne den Einsatz von Farb- und Konservierungsstoffen.

Wir haben dem Fruchtsafthersteller Markus Meenen über die Schulter geschaut und die Herstellungsverfahren von Saft kennengelernt.

Quelle Video/Text: Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie e. V. (VdF)

Voll im Trend – Argumente für die Verpackung Glas

MehrwegGlas zählt zu den Urwerkstoffen der Getränkeverpackungen. Für Fruchtsaft & Co. ist die Glas-Mehrweg-Flasche aus sensorischer und ökologischer Sicht die ideale Verpackung. Glas ist vollständig undurchlässig und neutral. Es nimmt weder Geruchs- noch Farbstoffe auf und kann sie deshalb auch nicht an das Produkt abgeben. So schmeckt Apfelsaft immer nach Apfelsaft – auch wenn vorher Johannisbeernektar in der Flasche war.

Ein wichtiges Argument aus der Sicht der Verbraucher ist darüber hinaus: Die Glasflasche ist das Verpackungsmaterial, das den höchsten Genusswert verspricht. Untersuchungen haben gezeigt, dass durch Glas positive Emotionen geweckt werden.

Neben den sensorischen Vorteilen, gibt es auch Umweltaspekte, die für die Verpackung Glas sprechen.

In der Hitparade der Abfallvermeider ist sie die unangefochtene Nr. 1. Eine einzige Flasche kann dank der besonderen Eigenschaften von Glas bis zu 40-mal wieder befüllt werden und erreicht ein Durchschnittsalter von etwa 10 Jahren. Darüber hinaus ist die Glasflasche uneingeschränkt kreislauffähig, d. h. sie kann beliebig oft eingeschmolzen und zu einer neuen Glasflasche verarbeitet werden. Das bringt die entscheidenden ökologischen und ökonomischen Pluspunkte.

Das VdF-Mehrweg-System

Bevor 1972 das verbandseigene Mehrweg-System eingeführt wurde, arbeitete jeder Fruchtsafthersteller mit eigenen Flaschen, die nicht austauschbar waren. Das Nebeneinander verschiedener Mehrweg-Systeme erschwerte die Leergutrückgabe für Handel und Verbraucher. Vor allem für die kleinen und mittelständischen Unternehmen der Fruchtsaft-Industrie hat das Anfang der 70er Jahre bundesweit eingeführte VdF-Mehrweg-System zu einer enormen Rationalisierung der Leergutrücknahme geführt.

Verbrauchern, Handel und Herstellern steht damit seit über 40 Jahren ein modulgerechtes System mit stapelbaren Kästen und praktischen Glas-Mehrweg-Flaschen in unterschiedlichen Größen zur Verfügung. Damit ist die Bereitschaft des Handels gestiegen, Fruchtsäfte und -nektare in Mehrweg-Flaschen zu führen, sie kastenweise anzubieten und auch wieder zurückzunehmen.
Heute wird das VdF-Mehrweg-System von rund 320 Unternehmen der Fruchtsaft-Industrie in Deutschland eingesetzt. Das Pfand pro Flasche liegt bei verbraucherfreundlichen 15 Cent.

Das VdF-Mehrweg-System stellt 5 Flaschengrößen aus hochwertigem Mehrweg-Glas zur Verfügung (0,2 Liter, 0,5 Liter, 0,7 Liter und 1,0 Liter). Das Flaggschiff dieses Systems ist die 1,0-Liter-Flasche: Mit über 65 Prozent liegt sie gegenüber allen anderen Mehrweg-Flaschen der Fruchtsaftbranche unangefochten an der Spitze.

Quelle Fotos/Text: Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie e. V. (VdF)

VdF Gebinde

Saftiges für den Unterricht „Wissen ist Saft“

Für den Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie e. V. (VdF), Bonn, sind die Wertigkeit von Fruchtsaft auf der einen Seite und die Diskussionen über die Lebens-, Bewegungs- und Ernährungsgewohnheiten von Schülerinnen und Schülern auf der anderen Seite Anlass, das Thema Fruchtsaft für den Unterricht anzubieten und regelmäßig zu aktualisieren. Jetzt liegt die neu aufgelegte Fassung vor!

Unter dem Titel „Wissen ist Saft“ steht dieses umfassende, marken- und produktneutrale Unterrichtsmaterial über Fruchtsaft & Co. für die Sekundarstufe I derzeit in gedruckter Form als DIN A4-Ringordner (solange der Vorrat reicht) und als Download zur Verfügung.

Es gibt verschiedene Download-Möglichkeiten – komplett oder kapitelweise in Farbe oder schwarz-weiß, z. B. für kostengünstige Vervielfältigungen für den Einsatz im Unterricht. Darüber hinaus bieten wir für den Unterricht Broschüren und Faltblätter kostenlos an, die an die Schülerinnen und Schüler ausgegeben werden können. Eine Übersicht finden Sie unter dem Menüpunkt Medien. Materialien und Versand sind für Lehrerinnen und Lehrer kostenlos. Auf Wunsch vermittelt der Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie e. V. (VdF) auch den Kontakt zu einem Mitgliedsunternehmen, wenn von Seiten der Klasse eine Betriebsbesichtigung vorgenommen werden möchte. E-Mail oder telefonische Anfrage an: info@fruchtsaft.de oder 02241 – 23 407 10.

Das Material darf kostenfrei eingesetzt werden. Veröffentlichungen, auch auszugsweise, sind nur mit dem entsprechenden Copyright-Vermerk „VdF“ erlaubt.

Hier geht es zum Download: Wissen ist Saft – Farbversion

UNTERRICHTSMATERIAL FRUCHTSAFT
Fächer: Hauswirtschaft / Ernährungslehre, Arbeitslehre, Biologie
Schulstufe: Sekundarstufe I
Artikelnummer: 10001
Format: DINA4
Quelle: fruchtsaft.de

Mehr Unterrichtsmaterial finden Sie direkt beim Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie e. V. (VdF)